Blue Stars erarbeiten sich den ersten Sieg 2019

Am vergangenen Sonntag empfingen die Baltic Blue Stars Rostock die Mecklenburg Bulls zum ersten Heimspiel der Saison 2019 auf dem Sportgelände des 1. FC Obotrit Bargeshagen. Viel wusste man nicht über die Jungs aus Schwerin, außer dass sie seit 2017 sehr überlegt ihren Einstieg in den Ligabetrieb M-Vs geplant hatten. So war Vorsicht geboten, denn man durfte den Neuling der Verbandsliga Nord/Ost keinesfalls unterschätzen. Die Vorgabe der Coaches war klar: Statement setzen, um den Sieg spielen und die neuen Offensiv- und Defensivkonzepte auf die Probe stellen.
Pünktlich um 15 Uhr startete das Spiel mit dem Kick-Off der Bulls, die zuvor den Coin Toss für sich entscheiden konnten und die Second Half Option wählten. Somit kam zuerst die Offensive der Blue Stars auf das Feld. Zu Beginn tat man sich allerdings schwer, den Ball konstant zu bewegen und man musste sich durch einen Punt früh vom Ball trennen. Die Defensive der Blue Stars rund um Defensive Captain Andy Komorovski übernahm das Feld und war vom ersten Moment an hellwach. Sie setzten die Mecklenburg Bulls konstant unter Druck und diese wollten von der 30 y-Line ein Fieldgoal kicken – doch unser Rookielinebacker Maksim Novak blockte den Ball! So kam es immer wieder zum Schlagabtausch zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen. Da es zum Saisonbeginn in jeder Offensive bekanntlich etwas hapert, brauchten die Rostocker das erste Quarter, um Schwachstellen in den gegnerischen Reihen ausmachen zu können. Dementsprechend blieb das erste Quarter punktlos.

Während die Defensive keinen Raum verschenkte, konnte sich die Offensive mehr und mehr zusammen finden und Raumgewinne erzielen. Aber das Spiel gestaltete sich schwierig und zunächst zäh, da individuelle Fehler wie Fumbles und Interceptions auf beiden Seiten zu erneuten Ballwechseln führten. Doch dann war es Receiver Pascal Lingsch, der die ersten Punkte für die Blue Stars auf das Scoreboard 2019 bringen konnte! Der anschließende PAT durch Stefan Friedrichs brachte die 07:00 Führung.
Mit einem besseren Konzept in der Offense und einer bärenstarken Defense gelang es den Blue Stars, ihre Führung auszubauen. Nachdem Quarterback Hanjo Marquardt rausrollen musste, konnte er Stefan Friedrichs in der Endzone finden und die Führung auf 14:00 ausbauen (PAT durch Friedrichs erneut gut).
Kurz vor der Halbzeit war es dann ein tiefer Ball auf Sven Hecker, der nach dem Catch zwei Verteidiger abschütteln konnte und erst durch einen dritten Mann ins Aus gedrängt wurde. Mit guter Feldposition wollten die Blue Stars noch einmal Punkte mit in die Halbzeit nehmen und Receiver Martin Schlutt konnte sich als dritter Spieler in die Scorerliste einreihen (PAT Felix Dedow gut), Halbzeitstand 21:00.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb es lange Zeit ein kräftezehrender Schlagabtausch, in dem die Defensive hielt und die Blue Stars immer wieder größere Raumgewinne erzielen konnten. Vor allem Safety Andy Komorovski bewies seine Spielstärke, indem er zu diesem Zeitpunkt bereits die dritte Interception abfing, in der Offensive aushalf und im Special Team den Ball mehrfach weit zurückreturnierte. Während sich Andy zum Spieler mit den “most purpose yards” entwickelte, konnte Quarterback Hanjo Marquardt weiter seine Receiver bedienen und so war es Receiver Sören Runge, der nach einem kurzen Pass den Ball bis an die gegnerische 10 y-Line tragen konnte. Leider scheiterte der anschließende Fieldgoalversuch und die Mecklenburg Bulls kamen wieder zum Zug. Allerdings sollten ihnen an diesem Nachmittag bis auf einzelne Vorstöße keine Punkte gelingen.
Im folgenden Offense Drive sollten die Blue Stars Glück im Unglück haben: Der Ball prallte vom zu Boden gehenden Wide Receiver Sven Hecker ab und konnte durch einen Bulls Spieler abgefangen und für ca. 10 Yards zurückgetragen werden. Hier forcierte Receiver Sören Runge einen Fumble, der durch unseren hellwachen Center Richard Lütjens gesichert werden konnte. Summa summarum ein Raumgewinn von 6 Yards – Glück gehabt.
Im weiteren Spielverlauf kam bei den Bulls nun noch mehr Pech dazu und ein zu hoher Snap beim Puntversuch landete hinter der eigenen Endzone – Safety durch die Blue Stars Defensive, Spielstand 23:00.
Den finalen Stich setzte anschließend erneut Receiver Pascal Lingsch mit seinem zweiten Touchdown an diesem Tag (PAT nicht gut). Bei einem Spielstand von 29:00 im vierten Quarter war der Sieg zum Greifen nah. Die letzten Punkte an diesem Tag machte Andy Komorovski durch ein 30 Yards Fieldgoal. Folgerichtig wurde er durch seinen Einsatz über alle 4 Quarter zum wertvollsten Spieler, MVP des Tages, ausgezeichnet.

Head Coach Gerrit Lühmann nach dem Spiel:
“Ich freue mich für die Jungs! Es war ein hart erarbeiteter Sieg, aber ein guter Einstieg – auch für unsere Rookies. Wir wussten, dass heute kein leichter Tag wird. Nach einem langen Winter muss man schnell die Mannschaften und Spielsysteme zusammenfügen und auf die Probe stellen. Das Scouting unseres Gegners war aufgrund ihrer jungen Vereinsgeschichte schwierig und wir wussten, dass wir uns in das Spiel arbeiten müssen. Aber die Defense hat heute einen guten Job gemacht und die Offensive hat sich Stück für Stück ins Spiel gearbeitet! Eine Offensive zum Laufen zu bringen, braucht bekanntlich etwas Zeit und entwickelt sich über die Saison. Aber wir werden uns jetzt hinsetzen und analysieren, wo wir Probleme hatten und versuchen, diese in den nächsten Wochen abzustellen – denn wir haben gesehen, dass es noch überall Potential nach oben gibt.”

Auf diesem Weg bedanken wir uns bei den Mecklenburg Bulls für das faire Spiel. Ein großes Dankeschön geht außerdem an die Freiwillige Feuerwehr Gehlsdorf und ihren Förderverein Feuer und Flamme e.V., die sich auch diese Saison wieder um die Verpflegung der Zuschauer*innen kümmert.
In zwei Wochen geht es für die Herren Tackle Mannschaft zum ersten Auswärtsspiel zu den Eberswalder Warriors. Let’s get back to work!

Eure Blue Stars