Blue Stars schlagen die Brandenburg Patriots im Hin- und Rückspiel

Aufgrund von Schiedsrichtermangel musste das für den 11. Mai angesetzte Auswärtsspiel gegen die Brandenburg Patriots auf den 7. Juli verschoben werden. Dementsprechend kam es innerhalb von zwei Wochen zum direkten Hin- und Rückspiel beider Teams. 

Das Hinspiel im Stadion am Quenz in Brandenburg an der Havel konnte das Herrentackleteam der Blue Stars dank Touchdowns von den Receivern #21 Gerrit Lühmann und #2 Martin Schlutt sowie durch Runningback #18 Maxim Paul mit 28:6 gewinnen. Auch unsere Defense glänzte in dem Spiel durch drei Interceptions von Cornerback #16 Vincent Langer, Linebacker #42 Lukas Hartleben und Safety #3 Andy Komorovski.

Vergangenen Samstag fand nun direkt das Rückspiel vor heimischer Kulisse in Bargeshagen statt. Mit der Vorgabe der Coaches, sich beim letzten Heimspiel noch einmal stark zu Hause von den Fans und Freunden für die Saison 2019 zu verabschieden, ging es für die Rostocker Offensive zuerst an den Start, da die Patriots den Coin Toss für sich entscheiden konnten und ihr Angriffsrecht in die zweite Halbzeit verlegten. Nach einem starken Return von #29 Pascal Lingsch startete die Rostocker Offensive auf der eigenen 45-Yardlinie. Pässe auf Receiver #2 Martin Schlutt und ein Lauf von Quarterback #7 Hanjo Marquardt brachten die Offensive schnell bis an die gegnerische 29-Yardlinie. Ein schöner Ball auf unseren Receiver #11 Maurice Remy brachte dann die ersten Punkte für die Blue Stars, 07:00 (PAT #3 Andy Komorovski gut).

Mit dem anschließenden Kickoff kamen die Brandenburger in den Ballbesitz und versuchten ihren Weg ins Spiel zu finden. Aber die Rostocker Defensive war wieder gewohnt stark und zwang die Patriots direkt im 4. Versuch zum Punt. Dank einer gut arbeitenden Offensive Line funktionierte sowohl das Laufspiel als auch das Passspiel der Blue Stars und so konnte QB Marquardt einen Pass auf Neuzugang #82 Christoph Nath anbringen, der nach starker Blockingarbeit von Receiver #9 Sven Hecker den Ball unberührt in der Endzone trug. Neuer Spielstand 14:00 (PAT Komorovski gut).

Bei den Patriots lief an diesem Tag nicht viel zusammen und so mussten sie sich im 4. Versuch erneut vom Ball trennen. Der Punt von der eigenen 15-Yardlinie misslang und rollte fast an derselben Stelle ins Seitenaus. Perfekte Ausgangsbedingungen für die Blue Stars-Offense. Wieder war es der stark spielende Runningback Christoph Nath, der den Ball in der Endzone unterbringen konnte. So stand es im ersten Quarter bereits 21:00 (PAT gut).

Die Blue Stars-Defense dominierte den Gegner. Die Defensive Line und die Linebacker Crew brachten den Patriots-Quarterback fortlaufend unter große Bedrängnis und mehrfach zu Boden. So konnte #84 Roberto Menke bei seinen Einstieg bei den Blue Stars 1,5 Sacks verbuchen. Immer in der Eile, sich schnell vom Ball trennen zu müssen, kam es so auch zu Fehlern des Quarterbacks und Cornerback #23 Christoph Bluhm konnte zwei Passversuche der Patriots intercepten.
Kurz vor der Pause kamen die Blue Stars dank der zweiten Interception von Bluhm mit 1:40 min Restspielzeit noch einmal in Ballbesitz und konnten den Ball zielsicher das Feld herunter bewegen. Mit 19 Sekunden Restspielzeit erkämpfte sich Christoph Nath seinen dritten Touchdown des Tages und konnte die Führung zur Halbzeit auf 28:00 (PAT gut) ausbauen.

Das dritte Quarter begann mit dem Angriffsrecht der Brandenburger, die der Rostocker Defensive an diesem Tag schlichtweg nicht gewachsen waren. Safety und Defense-Captain Andy Komorovski fing direkt den ersten Passversuch ab und trug den Ball bis an die gegnerische 29-Yardlinie zurück. Die Offensive nahm diese Feldposition dankend an und so war es ein Pass auf #9 Sven Hecker, der die Führung auf 35:00 (PAT gut) erhöhte.

Die Brandenburger fanden weiterhin kein probates Mittel gegen die Defensive der Blue Stars und so kam es zur vierten Interception an diesem Tag. Cornerback #24 Lukas Klein fing einen Pass der Patriots an der gegnerischen 16-Yardlinie ab und trug ihn in die Endzone! Pick Six, neuer Spielstand 42:00 (PAT gut)!

Leider verletzte sich im anschließenden Kickoff ein weiterer Spieler der Brandenburg Patriots, die ohnehin schon durch Verletzungen geschwächt angereist waren. Mit fast sechs Minuten verbleibender Restspielzeit im dritten Quarter lief nach Rücksprache der Head Coaches beider Mannschaften die Spielzeit aus.

Head Coach Gerrit Lühmann nach dem Spiel: “Ich denke, wir müssen nicht unendlich viele Worte über das Spiel verlieren. Wir waren heute in allen Mannschaftsteilen wieder einen Schritt besser als im Spiel zuvor und das war unsere Vorgabe an die Jungs. Ich bin stolz, dass die Jungs auch mental die Schritte gegangen sind, die wir von ihnen in den vergangenen Wochen abverlangt haben. Man spürt, dass das Team über die Saison weiter zusammengewachsen ist und das spiegelt sich in so einer Teamleistung wieder. Aber auch Lob an die Patriots! Sie sind eine durchweg faire Mannschaft, gegen die es uns immer Spaß macht zu spielen. Deshalb ist es natürlich schade, dass wir nicht zu Ende spielen konnten. Aber jeder von uns kann die Entscheidung nachvollziehen oder hat selbst schon einmal in so einer Situation gesteckt. Deshalb Respekt an die Jungs aus Brandenburg, dass sie trotz der dünnen Besetzung angereist sind und sich dem Wettkampf gestellt haben.”

Mit diesem achten Sieg in Folge stehen die Baltic Blue Stars Rostock verdient ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz der Verbandsliga Nord/Ost. Im Kampf um den Aufstieg in die Oberliga Nord/Ost sind neben den Blue Stars nur noch die Mecklenburg Bulls aus Schwerin im Rennen, die alle ihre verbleibenden Spiele gewinnen müssen, um den Rostockern noch einmal gefährlich werden zu können. Der sichere 2. Platz stellt bereits jetzt das beste Abschneiden der jungen Vereinsgeschichte dar (2016: 6. Platz, 2017: 4. Platz, 2018: 3. Platz), worauf das Team besonders stolz ist! Nun sind im August noch die Auswärtsspiele gegen die Stralsund Pikes und die Mecklenburg Bulls zu absolvieren, auf die man sich akribisch vorbereitet. Es wird also bis zum Schluss spannend bleiben.

Stay tuned,
eure Blue Stars