Wieder Top 10 bei den German Flag Open

Am vergangenen Samstag endete die deutsche American Football-Saison in Berlin. Während am Abend die Schwäbisch Hall Unicorns auf die New Yorker Lions aus Braunschweig trafen und im 38. German Bowl um die deutsche Meisterschaft kämpften, fanden am Vormittag auf den umliegenden Sportplätzen des Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportparks die German Flag Open statt. Ein Turnier an dem wir bereits im Vorjahr teilgenommen hatten und anschließend den German Bowl zusammen schauten. Dieses Jahr wollten wir es noch einmal genauso machen und deshalb machten sich über 15 Spieler und Spielerinnen der Blue Stars auf den Weg nach Berlin, um an ihrem letzten Turnier der Saison 2016 teilzunehmen.
Das erste Vorrundenspiel der Blue Stars begann um 10 Uhr. Es war nun also an den Coaches, die Jungs und Mädels wach zu machen und auf ihren ersten Gegner, die Bremerhaven Seahawks, einzustellen. Ziel war es, deutlich besser in das Turnier zu starten, denn in den vergangenen DFFL-Turnieren verschlief man häufig das erste Spiel. Die Seahawks waren ein gut eingespieltes Team, das den Ball sehr gut über das Feld bewegte, aber dabei gleichzeitig die Uhr kontrollierte. Trotzdem konnten sie es nicht verhindern, dass auch die Blue Stars Offensive den Ball in der gegnerischen Endzone unterbrachte und so mussten beide Seiten Punkte zulassen. Das Spiel war temporeich und die Blue Stars von anfang an hellwach – trotzdem musste man sich am Ende des Spiels knapp mit einem Touchdown Unterschied geschlagen geben (12:19 aus Sicht der Blue Stars).
Nach einer kurzen Pause fand das zweite Vorrundenspiel gegen die Assindia Cardinals aus Essen statt. Hier wollten die Jungs und Mädels der Blue Stars endlich ihren ersten Sieg einfahren. Aber man tat sich schwer gegen die Essener und so lief man lange Zeit einem Rückstand mit 00:06 hinterher. Erst eine Minute vor Spielende gelang es Jannis Reuter einen tief geworfenen Ball in der Endzone unterzubringen. Der anschließende Extrapunktversuch war gut und so mussten die Blue Stars mit nur noch wenigen Sekunden auf der Uhr den Gegner von einem “Lucky Punch” abhalten. Aber dem Turniermodus bedingt, blieb den Cardinals nicht mehr genug Zeit, den Ball über das Spielfeld zu bewegen und so lief die verbleibende Spielzeit aus. Der erste Sieg an diesem Turniertag – 07:06 aus Blue Stars Sicht.
Als letzter Vorrundengegner an diesem Vormittag standen die Gruppenfavoriten, die Berlin Adler, auf dem Programm. Schon früh zu Beginn des Spiels zeigten sie uns unsere Schwächen und Fehler auf und gingen nach kurzer Zeit in Führung. Aber die Blue Stars machten das Beste aus ihrer Situation und begannen auszuwechseln, Neues auszuprobieren und so allen mitgereisten Spielern die Chance auf Turniererfahrung zu geben. Am Ende gewannen die Adler verdient und eindeutig mit 34:00. Ein deutliches Ergebnis, das aber keinen Einfluss auf die Stimmung und Moral in der Mannschaft hatte.
Jetzt stand eine längere Pause bevor und dann ging es in die Platzierungsspiele. Für uns ging es wieder darum, in die Top 10 zu gelangen und um dies zu schaffen, mussten wir uns mindestens gegen den ersten der letzten beiden Gegner durchsetzen. Im ersten Playoff-Spiel trafen wir auf alte Bekannte, die Berlin Bullets. Dieses Mal sollten aber die Blue Stars das Spiel dominieren und so bewegte die Offensive zielsicher und kompromisslos den Ball über das Feld und die Defensive hielt den Gegner immer wieder von einem neuen ersten Versuch ab. So gelang es der Verteidigung mehrere Interceptions zu fangen und sogar zwei, durch Jannis Reuter und Kris Seidel, zum Touchdown zurück in die Endzone zu tragen. Auch hier rotierten die mitgereisten Auswechsler durch, um allen genügend Spielzeit zu verschaffen. Am Ende gewann man souverän mit 33:06.
Da unser letzter Gegner, die Berlin Bears, vorzeitig abreisten, war uns Platz 9 jetzt schon sicher. Etwas enttäuscht über den Ausfall des letzten Spiel, einigten sich die Teamcaptains der Blue Stars und der LE FunFlagFootball aus Leipzig, noch ein Testspiel gegeneinander auszurichten. In einem schönen und fairen Spiel setzten sich die Blue Stars erneut mit 20:16 gegen die Leipziger durch und beendeten so die Spielsaison 2016 mit einem abschließenden Sieg und dem erneuten Erreichen der Top 10 bei den GFO.

Coach “Awesome” Gerrit Lühmann nach dem Turnier:
“Dem Turniermodus und dem Zeitdruck des vorverlegten GFL-Finales geschuldet, gab es Regelwerkanpassungen, die das Turnier hektisch gemacht haben, was auch teilweise Einfluss auf die Spielverläufe nahm. Wir sind natürlich nicht voll zufrieden über unsere gespielten Spiele und die individuellen Leistungen, aber wir dürfen auch nicht enttäuscht sein. Gegen Bremerhaven war sicherlich ein Sieg im Bereich des Möglichen. Alle anderen Spiele, die wir gewinnen konnten, haben wir dafür auch gewonnen. Jetzt werden wir kurz in eine Flag-Trainingspause gehen und uns dann im Hallentraining ab November wieder konzentriert auf die neue Saison vorbereiten.”

Im Anschluss ging das Team gemeinsam mit nachgereisten Blue Stars zum Finale der GFL – dem German Bowl XXXVIII – und genossen die letzten offiziellen Footballmomente des Spieljahres 2016. Unseren Glückwunsch an die erneuten Sieger aus Braunschweig, die New Yorker Lions!
Jetzt freuen wir uns auf unser großes Probetraining am 30.10.16 um 12 Uhr auf dem Gelände des Jahn-Sportparks in Warnemünde! Kommt vorbei, werdet Blue Stars und spielt 2017 mit uns!