Showdown im vierten Quarter

Am vergangenen Sonntag ging es für das Tackle-Team der Baltic Blue Stars Rostock auf die erste Auswärtsfahrt der Saison. Bereits eine Woche nach dem 14:0 Heimsieg gegen die Brandenburg Patriots stand der nächste Gameday an. Ziel der Reise war Potsdam und das Prospect-Team der Potsdam Royals. Temperaturen um die 24°C und kaum Wind ließen alle Mitgereisten schon erahnen, dass dieses Spiel allen viel abverlangen würde.
Um 15 Uhr trafen sich die Mannschaftskapitäne zum Coin Toss, den die Royals II für sich entscheiden konnten und sich für den Kick-Off Return entschieden. Somit begann das Spiel durch einen Kick-Off der Blue Stars und einem Return der Gastgeber, die den Ball bis an die eigene 12 Yard Linie tragen konnten. Nun ging es für die Rostocker Defensive auf das Feld. Schon wie am Wochenende zuvor zeigte sich eine bärenstarke Defense, die kaum Raumgewinne zuließ und die gegnerische Offensive immer wieder vor Probleme stellte. Im dritten Versuch des ersten Drives konnte Defensive Back Patrick Nonnenmacher den Ball freischlagen und Defensive Captain Peter Lange sicherte ihn! So war die Offensive der Blue Stars erstmals am Zug – aber man tat sich in der ersten Halbzeit schwer, da die Potsdamer Defense von Anfang an hellwach war und gerade durch ihre guten und aggressiven Linebacker und schnellen Defensive Ends viel Druck aufbauen konnte. So kam es immer wieder zum Ballwechsel zwischen den Mannschaften, ohne dass es zu Punkten kam. Forced Fumbles auf beiden Seiten sowie Interceptions durch Safety Andy Komorovski brachten die Blue Stars immer wieder in gute Feldposition. Leider blieben diese (vorerst) noch ungenutzt und so kam es, dass die Gastgeber im zweiten Quarter mit einem Laufspielzug den Ball in der Endzone unterbringen konnten. Spielstand 00:07 (PAT gut).
Kurz vor der Halbzeit konnten sich die Royals II mit einem guten Mix aus Lauf- und Passspielzügen erneut erfolgreich über’s Feld arbeiten und einen tiefen Touchdownpass anbringen. Somit ging es mit einem Halbzeitstand von 00:14 (PAT gut) in die Pause, aber die Konzentration und Moral waren weiterhin sehr hoch!

Das dritte Quarter startete sehr gut aus Sicht der Blue Stars: Der Kick-Off der Potsdamer wurde von Andy Komorovski bis an die gegnerische 30 Yard Linie returnt und durch starke Runs von Frank Fendl und einer Strafe der Royals II war man nur noch 8 Yards von der Endzone entfernt. Der vierte Versuch wurde ausgespielt, aber leider war der Passversuch incomplete. In allen Mannschaftsteilen keimte jedoch die Hoffnung auf: “Hier geht heute was!”. Die Defense knüpfte nahtlos an ihre bis dato großartige Leistung an und im dritten Quarter wurden auf beiden Seiten keine Punkte erzielt. Sichtlich ermüdet durch die Witterungsverhältnisse und der vielen Spielzeit musste nun auch die bärenstarke Defense der Rostocker im vierten Quarter Federn lassen und so gelang es den Potsdamern erneut zu punkten – 00:21 (PAT gut).
Aber das vierte Quarter sollte nochmal spannend werden: Plötzlich fiel auch der Schalter bei der Offensive um und man fand eine Schwachstelle im Defensesystem der gut gecoachten Potsdamer. Ein tiefer Pass auf Martin Schlutt und ein weiterer auf Lucas Reimer sorgte für die ersten Punkte der Blue Stars! Neuer Spielstand 06:21 (2PC nicht gut). Und jetzt wurde es richtig verrückt: Die Defense hielt erneut und ein gescheiterter Punt wurde durch unseren Defensive End Mathias Hurtig in der gegnerischen Endzone gesichert. Touchdown! 12:21 (2PC nicht gut)! Beflügelt durch die Punkte waren die Rostocker jetzt heiß, denn es waren noch über 5 Minuten verbleibende Restspielzeit. Mit dem Rücken zur Wand fumbelten die Royals II erneut und Defensive Liner Jonas Pabst sicherte den Ball! Die Offensive der Blue Stars brachte sich in Fieldgoal-Position, das durch Kicker Maxim Steiner sicher zum 15:21 verwandelt wurde – und plötzlich war es wieder ein One Score Game und noch etwas mehr als zwei Minuten auf der Uhr! Die Anspannung in der Teamzone der Blue Stars war allen Coaches, Spielern und Helfern anzusehen. Kick-Off durch Maxim Steiner, Onside Kick, die #12 der Royals II verliert den Ball beim Versuch zu fangen…aber leider rollt der Ball ins Aus und kann nur knapp nicht mehr durch die Blue Stars gesichert werden. Mit der restlichen verbleibenden Spielzeit und keinen Timeouts für Rostock lief nun die Zeit aus. Leider!

Quarterback Hanjo Marquardt nach dem Spiel: “Ich glaube, jeder Offensespieler weiß, dass immer noch viel Luft nach oben ist. Und wer weiß, was diese Saison noch alles möglich ist. Die Defensive hat ihren Job brilliant gemacht und wir standen als Team hinter jedem Einzelnen. Aber vor allem in der ersten Halbzeit haben wir es als Offense nicht geschafft, uns einen entscheidenden Vorteil zu erarbeiten und unsere Chancen zu nutzen, aufs Scoreboard zu kommen.”

Woran lag es?

“Wir sind zu zurückhaltend in das Spiel gegangen. Eine funktionierende Offense ist Perfektionsarbeit in jedem Training. Wir haben heute zu viele Turnovers produziert und in der ersten Halbzeit einfach noch nicht auf Sieg gespielt. Daran müssen wir unter anderem arbeiten. Das Wochenende hat aber auch gezeigt, dass dieses Jahr in unserer Staffel alles möglich ist. Auch im 4. Quarter mit wenigen Minuten Restspielzeit auf der Uhr haben wir um den Sieg gekämpft und sind füreinander eingestanden. Ich freue mich auf die nächsten Wochen und wir werden uns akribisch auf die nächsten Gegner vorbereiten.”

Es bleibt also spannend! Die Tackle Footballer haben am 2. Juni ihr nächstes Heimspiel gegen den Liganeuling, die Beelitz Blue Eagles, und werden im Training an den festgestellten Schwachstellen arbeiten.
Die nächsten Highlights stehen jedoch bereits am 12. und 13. Mai auf dem Vereinsgelände des 1. FC Obotrit Bargeshagen an. Am Samstag richten unsere Senior Flag Footballer*innen und am Sonntag unsere Junior Flaggies ihre Heimturniere aus und würden sich über zahlreiche Zuschauer sehr freuen. Die ersten Spiele werden um 10 Uhr starten, Ende wird etwa gegen 16 Uhr sein. Wir freuen uns auf Euch!

Eure Blue Stars