Tackle-Team muss bittere Niederlage verzeichnen

Zum ersten Auswärtsspiel der Saison ging es für die Blue Stars an diesem Wochenende nach Potsdam zu den Royals Prospects. Der erste Saisonsieg war das Ziel, was gegen die bisher ungeschlagenen Gastgeber eine harte Aufgabe sein sollte.

Das erste Quarter startete mit einem Onside Kick der Royals. Der erste Fieldgoalversuch von der 10 y-Line war allerdings nicht gut. Die Royals starteten nun an der 20 y-Line. Ein Quarterbacksack von #51 Jonas Pabst für -10 Yards trägt zum Turnover on Downs bei, unsere Offense startete an der gegnerischen 31 y-Line. Die Blue Stars arbeiteten sich in Fieldgoalnähe und der Versuch von #3 Andy Komorovski war gut, 0:3 Führung. Die Defense konnte ein erneutes Turnover on Downs forcieren und der anschließende Drive der Offense trug die Blue Stars mit starkem Runninggame durch #82 Christoph Nath und #18 Maxim Paul erneut in Fieldgoalnähe. Der Kick von #3 Andy Komorovski war wieder gut, neuer Spielstand 0:6. 

Das zweite Quarter starteten die Blue Stars mit einem Kickoff. Im anschließenden Drive der Royals wurde ein vom Receiver abgefälschter Pass von #10 Philip Oehlke intercepted! Die Blue Stars mussten im nächsten Drive punten. Die Royals konnten nun das erste Mal scoren und erzielten per Run einen Touchdown zum 6:6. Nach mehreren starken Läufen von #82 Christoph Nath mussten die Blue Stars erneut punten. Mit noch ca. 30 Sekunden auf der Uhr waren die Royals 38 Yards für der Endzone der Blue Stars. Ein tiefer Pass wurde durch #16 Vincent Langer intercepted und der Halbzeitstand war somit 6:6. 

Drittes Quarter, Kickoff Blue Stars. Die Royals arbeiteten sich mit ihrem Passspiel bis zur 16 y-Line. #16 Vincent Langer sicherte sich allerdings die zweite Interception und verhinderte die gegnerischen Punkte. #17 Norbert Widowski fumblete jedoch kurz darauf an der 10 y-Line. Es folgte ein Screenpass und Touchdown der Royals, 2PC war nicht gut. Neuer Spielstand 12:6. 

Die Bemühungen der Rostocker Offense wurden oft zu früh gestoppt. © Pia Kleine-Bekel

Der anschließende Drive der Blue Stars sorgte durch einen Pass auf #82 Christoph Nath und seinem 60 Yards Run für ihren ersten Touchdown. Durch den PAT von #3 Andy Komorovski übernahmen sie mit 12:13 die Führung! Die Royals Prospects marschierten anschließend mit Pässen über das Feld, was in einem Touchdown resultierte. Neuer Spielstand war nun 18:13.

Den nächsten Drive der Blue Stars konnten die Royals mit einer Interception stoppen. Im direkten Gegenzug sorgte #33 Roman Draheim für einen Forced Fumble und #51 Jonas Pabst sicherte den Ball. Die Offense der Blue Stars kämpfte sich nun in Fieldgoalnähe und #3 Andy Komorovski kickte zum 18:16.

Es folgte das vierte Quarter, wieder Kickoff Blue Stars. Erneut arbeiteten sich die Royals Prospects mit Pässen über das Feld. Und so sorgte kurz vor der Endzone ein Screen und anschließender Run in die Endzone für den nächsten Touchdown. Es stand nun 24:16.
Die Blue Stars starteten nun mit einem Pass auf #82 Christoph Nath und der lief direkt in die Endzone. Die anschließende 2PC war allerdings nicht gut, wodurch ein 24:22 Rückstand blieb. 

Wieder marschierten die Royals mit weiten Pässen das Feld hinunter und  landeten an der 4 y-Line. Ein Quarterbacksack durch #3 Andy Komorovski für -7 Yards konnte die Royals allerdings nicht daran hindern, den nächsten Pass in der Endzone anzubringen. Neuer Spielstand war 30:22 und noch 3:24 Minuten zu spielen. 

Die Blue Stars mussten darauf nach Turnover on Downs den Royals erneut den Ball überlassen. Cornerback #25 Norman Tonn sicherte sich jedoch seine erste Interception und trug den Ball bis an die eigene 42 y-Line. Nun kämpfte die Offense der Blue Stars noch einmal, allerdings sollte es heute nicht reichen. Nach Turnover on Downs war das Spiel zu Ende und die Blue Stars verloren 30:22 gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Potsdam.

Die Defense hatte gegen die Potsdamer Offense alle Hände voll zu tun. © Pia Kleine-Bekel

HC Gerrit Lühmann: „Manchmal steht einfach vieles gegen einen an einem Spieltag. Natürlich sind wir heute mit den Potsdam Royals Prospects auf einen bärenstarken Gegner getroffen, dennoch fühlt es sich so an als ob hier heute einfach mehr gegangen wäre. Sowohl in der Offense als auch in der Defense konnten wir auch aufgrund von Verletzungen nicht das abrufen, was wir eigentlich leisten können als Team. Nun heißt es erneut die einmonatige Pause zu nutzen und dann noch besser vorbereitet ins nächste Spiel zu gehen. Ich bedanke mich an dieser Stelle nochmal bei allen unseren Helfern vom Spieltag und natürlich bei den Royals Prospects für das faire Spiel!“

Es war ein großer Kampf von beiden Teams, in dem die Blue Stars sich unter anderem auch durch das frühe Ausfallen zweier wichtiger Runningbacks geschlagen geben mussten. Nun gilt es im Training weiterhin Vollgas zu geben, um dann beim Auswärtsspiel am 12. Juni bei den Eberswalder Warriors den ersten Sieg zu holen!